f0250 (3)

Der Dom von Bamberg ist der steinerne Zeuge der christlichen Vergangenheit. Grau und mächtig beherrscht er das Stadtbild von Bamberg.
Das Innere ist ebenfalls grau und nüchtern. Eigentlich besteht er aus zwei Kirchen, denn er hat einen Westchor mit dem Hauptaltar und einen Ostchor gegenüber.

f0258 (2)

Der Westchor mit dem Hauptaltar.

f0268 (2)

Der Ostchor und der Bamberger Reiter an der linken Säule. Früher stand der Reiter vor dem Dom.

f0254 (2)
f0260 (2)
f0263 (2)
f0280 (2)02

Der Dom ist nicht geschönt, dafür aber authentisch.

f0269 (2)
f0273 (2)

Ein restauriertes Altarbild lässt erahnen, dass der Dom früher viel farbiger gestaltet war.

f0281 (2)
f0284 (2)

Relikte aus der Vergangenheit

f0312 (2)

St. Jakob ist für bamberger Verhältnisse eine schlichte Kirche.

f0287 (2)
f0316 (2)
f0319 (2) f0322 (2)
f0328 (2)jakobba

einfache Kreuze sind die schönsten.

f0326 (2)
f0335 (2)
f0346 (2)Karmelba

weiter zum Karmeliterkloster

Das Karmeliterkloster ist wieder groß und prächtig.

f0347karmel
f0348 (2)Karmelba
f0350karmelba
f0355karmelba

Solche Schönheit finden Sie nur in Barockkirchen.

f0354  (2)karmelba
f0359 (2)
f0407 (2)02

Unsere Liebe Frau (Obere Pfarre) steht weithin sichtbar oberhalb von Bamberg.
Außen romanisch/gotisch, im Innern barockisiert bietet sie ein neinheitliches Gesamtbild.

f0371 (2)
f0374 (2)liebefrau
f0382 (2)liebefrau
f0389 (2)liebefrau
f0383 (2)liebefrau

Neben den vielen barocken Kunstwerken erinnert uns der alte Taufstein daran, dass wir in einer sehr alten Kirche sind.

f0390 (2)
f0397 (2)
f0386 (2)
f0405 (2)02
f0211 (2)stmartinba
f0366 (3)

weiter zu St. Martin !

St. Martin steht direkt am Marktplatz. Im Inneren wirkt er gigantisch. Die Deckenstruktur ist aber nur aufgemalt.

f0181 (2)martinba

Der Altar aus der Nähe

f0185 (2)
f0197 (2)
f0192 (2)stmartinba
f0204 (2)martinba f0206 (2)martinba
f0198 (2)
f0202 (2)

Nach Weidhausen!